PferdeOsteopathie & – physiotherapie

Lübeck, Ostholstein & Umgebung

Das gesunde Pferd im Vordergrund
Die Pferdeosteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, um den Körper des Tieres gesund und beweglich zu erhalten. Diese sanfte Therapieform wirkt auf die Beweglichkeit der Gelenke, auf die Funktion der Muskulatur und die Selbstregulation des Organismus des Pferdes. Hier steht das Pferd im Vordergrund und nicht die Krankheit.
Meine Behandlung verfolgt das langfristige Ziel eines harmonischen und gesunderhaltenden Miteinanders von Pferd und Mensch.

Häufige Anwendungsfälle der Pferdeosteopathie

  • Muskelverspannungen & Blockaden
  • Rückenprobleme
  • Rittigkeitsprobleme
  • Taktunreinheiten

Akute Verletzungen oder starke Lahmheiten sollten immer zunächst von deinem Tierarzt begutachtet werden. Osteopathie ist kein Allheilmittel. Deshalb arbeite ich je nach Befund gerne mit deinem Tierarzt, Hufschmied, Sattler und/oder Reitlehrer zusammen.
Kundenstimmen

Erfahrungen Pferdeosteopathie - Reitwerk
"Christine behandelt unsere Pferde bereits seit ihrer Ausbildung. Bei Taktunreinheiten, Muskelblockaden und hypersensiblen Jungpferden hat sie uns mit osteopathischen Maßnahmen, Akupunktur und Trainingstipps sehr geholfen." - Anna Weiler, REITWERK

Akupunktur Hund Erfahrung - Bonny
Meine Bonny ist ein schon älteres Hundefräulein mit den entsprechenden Wehwehchen. Eine Akupunktur durch Frau Schröer half ihr, wieder flott und leicht zu laufen.--- Eine Wohltat, auch für mich---Ganz lieben Dank. - Frau Sobotta

Erfahrungen Pferdeosteopathie - Britta Meyer
"Bei meinem Pferd ist eine deutliche Verbesserung der Beweglichkeit und Losgelassenheit zu erkennen. Ab sofort wird Christine für meine Pferde auch präventiv tätig sein müssen...gutes Training ist nicht alles." - Britta Meyer - Westerntraining

Alle Erfahrungen

Behandlungsablauf

Kontakt

Christine Schröer

Hallo und herzlich willkommen,
mein Name ist Christine Schröer, hauptberuflich in der Geschäftsführung tätig, in der Freizeit beschäftige ich mich mit der Gesundheit der Pferde. Ich bin im Reitsport großgeworden, früher in Springen und Dressur, heute überwiegend in der klassischen Dressur und im Westernsattel zu finden.

  • ⚬ Zertizifierte Pferdeosteopathin & -physiotherapeutin (Ausbildung am FN- anerkannten Fachzentrum für Pferdeosteopathie)
  • ⚬ Zusatzausbildung Akupunktur (ZePo)
  • ⚬ Pferde- & reitsportbegeistert seit über 40 Jahren

Behandlungsgebiet: Lübeck, Ostholstein und Umgebung.
Die Pferdeosteopathie kann langfristig NUR dann erfolgreich sein, wenn auch diese Faktoren stimmen:

An erster Stelle steht die Haltung. Da wir uns nur wenige Stunden am Tag mit unserem Pferd beschäftigen können, sollte die Haltungsform so pferdegerecht wie möglich sein. Es können nicht alle Pferde in Offenställen mit großen Koppeln stehen, daher sollten wir unsere Gegebenheiten genau prüfen und das Bestmögliche für unser Pferd daraus machen. Ein Heunetz ist keine optimale Lösung, da durch diese Fütterung die Halsmuskulatur verspannen kann. Aber Futterpausen von mehr als 6 Stunden schaden dem Verdauungssystem.
Pferde fressen in der Natur ca. 16 Std am Tag, und bewegen sich dabei im Schritt vorwärts. Wer sein Pferd auf der Koppel mit Artgenossen beobachtet wird feststellen, dass die Pferde die meiste Zeit grasen und sich dabei im Schritt fortbewegen. Gelegentlich galoppiert die ganze Herde einige Runden, um dann weiter zu grasen. Die Gangart Trab wird am wenigsten genutzt. In der freien Natur legen Pferde 20 – 40 Kilometer am Tag zurück. Viele unserer Pferde leben in Boxenhaltung . Sie kommen im Sommer tagsüber auf die Koppel oder auf einen Auslauf, im Winter stehen sie stundenweise im Paddock. Durch Bewegungsmangel können Muskelverspannungen entstehen.

Ein weiter Faktor ist die Reitweise und Ausrüstung. Es ist wichtig, das Pferd vielseitig auszubilden, damit sowohl die Haltemuskeln als auch die Bewegungsmuskeln trainiert werden. Zudem sollte der Sattel dem Reiter und dem Pferd passen. Ein schlecht sitzender Sattel kann zu Schmerzen in der Schulter- und Rückenmuskulatur führen und letztlich zum Abbau der Muskulatur. Auch der Sattelgurt kann Probleme verursachen, wenn er falsch liegt oder einschnürt. Bei der Zäumung sollte darauf geachtet werden, dass das Pferd das Gebiss bei geschlossenem Maul noch bewegen kann. Durch das „Kauen“ fließt der Speichel aus der Ohrspeicheldrüse in die Mundhöhle und die Muskulatur im Genick wird locker. Das überträgt sich auf die übrige Muskulatur und das Pferd kann im Rücken schwingen.


Kontakt


Bitte ruf mich nicht an, wenn du einen Wunderheiler suchst. Pferdeosteopathie ist eine ganzheitliche Methode und wirkt nur, wenn du auch nach der Behandlung am Ball bleibst. Sei es mit bestimmten Übungen, Änderungen in Haltung, Fütterung oder Training.

Wenn ich dich jetzt nicht abgeschreckt habe, freue ich mich auf deinen Anruf!
Kontakt
Christine Schröer
Tel.: 0170 2702457
christine@pferdeosteopathie-schroeer.de